sichtBAR

Garten, Kraftort & meine Praxis

Das maßgebliche Konzept meiner Arbeit basiert auf Prinzip, Prozess und Praxis. Um alles einfach² zu halten verwende ich bekannte und alternative Spiel-, statt Werkzeuge. Diese stammen aus dem Leben selbst und sind so ausgearbeitet, dass sie jedes Kind begreifen kann.

Die sichtBar

Hierzu gehört in der Tat eine sehr, sehr lange Geschichte über meinen persönlichen und intensiven Transformatioonsprozess, welcher noch lange nicht abgeschlossen ist. Diese erzähle ich jedoch nur auf Anfrage und ebenso persönlich.

Was ich aber immer wieder gefragt werde ist:

„Was`n das für `ne Bar“

Da ich mir über derartige Bemerkungen nur konstruktive Gedanken machen kann, visualisiere ich einfach² meine sichtBAR, in dieser Dimension und mit den Mitteln, die ich habe. Eines schönen Tages, in einer warmen, natürlichen Gegend betreibe ich möglicherweise einmal eine entsprechende Bar und freue mich über deinen Besuch.

Was in dieser Allegorie von Bedeutung ist, sind die Essenzen im Regal hinter mir als Barkeeperin. Es läuft hier alles ein wenig anders, als es in einer konventionellen Bar abgeht. Das bleibt bis zur Realisierung noch gänzlich bei mir. Bis dahin pachte ich einen Schrebergarten mit einer ganz besonderen Wirkung.

Mein Garten bedeutet mir sehr viel und ist für mich und meine Lieben ein wahrer Kraftort. Inzwischen bin ich dort auch nicht mehr alleine. Meine „Gartenfee“ namens Lisa nutzt und pflegt ihn mit ebensolcher Hingabe, wenn es mir zeitlich nicht möglich ist.

Sicherlich ist es viel Arbeit und es gibt Auflagen, die zu erfüllen sind in einem Gartenverein. Doch so funktioniert eine anarchistisch angehauchte Ordnung. Es gelten entsprechende Regeln und so lässt es sich herrlich leben. Wir gehen hier noch eins weiter und verkörpern eine sichtbare Tendenz.

In meiner Gedankenwelt kopple ich zwei voneinander unabhängige Visionen miteinander – einfach² so. Die sichtBAR ist somit der Eingangsbereich, bzw. der untere Teil meines imaginären Leuchtturms. Er besteht aus 3 Ebenen. Der sichtBAR, im Erdgeschoss, der Praxis in der Mitte und meinem privaten Bereich, der sich ganz oben befindet. So in etwa lebe ich das auch – real.

LeitBILD

Diese tatsächliche Bild ist eine Art imaginäre Vision. Sie stammt aus einem besonderen Erlebnis als ich im Alter von etwa 17 Jahren war. Stelle dir vor ich habe meine Vergangenheit auf einer Leinwand abgebildet betrachten können, welches wie ein Film ablief. Es ist jedoch kein Monitor und keinesfalls digital. Hier betrachte ich seither meinen Lebensfilm und dieser sollte in der Tat einen Soundtrack haben.

So erlebe ich meine medialen Fähigkeiten sehr bewusst seit je her, weil ich das Privilleg hatte, in einem für Menschen wir mich entsprechenden, angemessenen Umfeld erwachsen zu sein. Jeder Lebensweg verläuft entsprechend und ich bin dankbar für alles. Meine Ausbildung begann sehr früh und endet nie.

Ich bin bei Weitem nicht die Einzige, die so scheinbar spirituell daher redet, denn das ist ohnehin unnötig oder Eso-Ego. Es ist sehr entmystifizierend, wenn ich dir hier schreibe, dass jedes beseelte Wesen spirituell ist. Es kommt einfach² nur darauf an, was du daraus machst.

  • die einen schweben in der Licht & Liebe Fraktion herum
  • die anderen wollen nichts wahrhaben/wahrnehmen

Die Wahrheit liegt, wie immer, oder visuell dargestellt bei Da Vinci`s berühmten „Moment dazwischen„.

In meiner Arbeit verwende ich das „LeitBILD“ Konzept, um potenzielle Posten, wie ich sie nenne, in ihr Wirken zu geleiten. Schüler, die bereit sind gibt es viele. Was ihnen meist fehlt, sind passende Meister. Auch Meister leben unter uns, ohne das zu wissen. Es gilt, sie zu entdecken, zu entfalten und selbst wirken zu lassen – sofern sie das selbst wünschen.

  1. erkennen
  2. ergänzen
  3. erleuchten

Im MotivAktion® Beitrag können sie gerne mehr darüber aus der Praxis erfahren. Hier hat sich unser Netzwerk eben so selbst gefunden und wir haben wie gewohnt sofort etwas daraus erschaffen.

Coaches, Trainer & Mentoren

Diese englische Bezeichnung meint, einen außenstehender Begleiter zu haben. Mentoren gehören zur Meisterklasse. Sie lehren nicht, sie beleben. Sie sollten also kein Lob oder Beifall erwarten.

Kein Lob = guter Coach

mein Dampfwalzen Coach
  • Meister sind immer auch Schüler mit Entwicklungsgrad
    • Im Aikido ist gut ersichtlich, wie gehirngerechtes Lernen im Alltag funktioniert. Tenkan (Meister) und Uke (Schüler) bleiben stets auf Augenhöhe
    • Beide lernen lebenslang, ohne messbare Bewertung. Es gilt ausschließlich die Entwicklung. So wie das menschliche Leben ausgerichtet ist.
  • Lehrer sind Autoritäten im Auftrag einer ranghöheren Autorität
    • Im regulären Schulsystem werden bestimmte, vorgegebene, veraltete Inhalte vermittelt
    • Wettbewerb und Bewertung im Verglich mit Mitschülern dominieren. Der blinder Gehorsam, Leistung und der Abschluss ist maßgeblich

Das Leben an sich ist eine individuelle Meisterschaft, in der dir deine Lehrer und Meister dann begegnen, je nachdem wann du wofür bereit bist. Der Meister tritt hervor, wenn der Schüler bereit ist.

Entfaltungswerkstatt

Seit September 2018 pachte ich einen 500qm Schrebergarten in Weiherfeld bei Karlsruhe. Es gibt ja keine Zufälle, doch dieser Garten und ich wollten zueinander finden. Durch meinen langjährigen Aikido Trainer Alessandro kam ich schneller als erwartet in diesen Garten.

Hier, in meinem Garten tanke ich Energie und erde mich selbst, nach anstrengenden Phasen. In dieser manifestierten sichtBAR lasse ich Ideen entstehen und genieße den Kontrast zur Stadt. Ohne Lärm, WLAN und alltäglicher Hektik. Dieser wahrgewordene Kraftort ist eine wahre Entfaltungswerkstatt.

Was es im Garten zu tun gibt, wirkt unglaublich positiv auf Menschen. Das Schöne am Schrebergarten ist, dass hier keiner wirklich zum Arbeiten herkommt. Anders als im Garten zu Hause ist es hier angenehm gemeinschaftlich. Es wird gefeiert, gelacht und es darf auch mal laut sein, ohne dass der Nachbar nörgelt. Sicherlich gibt es entsprechende Auflagen, Bedingungen und eben alles, was diese Art der Gemeinschaft regelt. Es hat einen Touch von Anarchie, was eine individuelle Wirkung hat.

Aus dem Coaching ergibt es sich, dass immer wieder freundliche Helfer zu mir finden. In speziellen Fällen stelle ich den Garten meinen Klienten als Möglichkeit zur Verfügung, um sich entsprechend selbst zu entwickeln. Erdende Arbeit habe ich hier genug.

Lisa ist meine ganz besondere „Gartenfee“. Mit ihr hat sich einiges getan im vergangenen Jahr 2022, in dem ich recht wenig dort sein konnte. Familie, Jobs, Ausbildung und Prüfungen haben mir sehr in Anspruch genommen und so kam eines zum anderen.

Das könnt ihr im sichtbar Coaching übrigens auch lernen. Wie man richtig wünscht, manifestiert und das ins eigene Leben holt, was hilfreich ist. In diesem Fall haben auch wir uns gesucht und gefunden. So einfach² geht das im wahren Leben.

Das visionäre „Neue Erde Projekt“ lässt sich hier sehr gut umsetzen. Potenzialentfaltung durch Mitarbeit ist für viele eine ungewohnte Erfahrung und eine Möglichkeit für wahre Wunder. Nach angenehmer körperlicher Arbeit machen wir beispielsweise einen Kurs oder gehen in die mediale Lebensberatung über. Je nach Beedarf.

Die Welt ist im Wandel und wir sind schon lange mittendrin

Wo Bereitschaft auf Möglichkeit trifft, findet Schöpfung statt

Gartenarbeit ist hervorragend geeignet, um auch im im Coaching Vieles verständlich zu machen, so dass verwirrte oder überforderte Menschen wieder einen Zugang zu sich selbst finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert